Methodentraining – Qualitative Nutzer:innenforschung

Current Status
Not Enrolled
Price
560 €
Get Started

Allgemeine Informationen:

Dozentin: Katharina von Sohlern

Wann: 07.-08. November 2024, ganztägig

Wo: Online per Zoom und Cocreators University

Wer: max. 20 Teilnehmende, Anmeldung notwendig

Anmeldung: hier in den Kurs einschreiben

Fragen beantworten wir hier: ausbildung@partizipativ-gestalten.de oder 0441 99 84 89 54

Worum gehts?

Um Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, die reale Probleme lösen und den Alltag von Menschen verbessern, ist es unumgänglich, deren Perspektive zu verstehen. Als eine zentrale Methode, um diese kennenzulernen, hat sich die qualitative Nutzer:innenforschung bewährt.

Sie ermöglicht es, tiefgehende Einblicke in die Bedürfnisse und Verhaltensweisen von Menschen zu erhalten und deren Kontext zu verstehen. Sie identifiziert Schmerzpunkte und fördert Innovationen, indem sie eine nutzerzentrierte Entwicklung sicherstellt. Hypothesen können validiert und verfeinert werden, wodurch Entwicklungsfehler vermieden werden. Zudem deckt sie emotionale und psychologische Aspekte der Nutzer:innenerfahrung auf, was zu emotional ansprechenden Lösungen führt.

Was gehört dazu?

Der  zweitägige Workshop führt in die Grundlagen der qualitativen Nutzer:innenforschung ein. Die Teilnehmer:innen lernen einen Forschungsprozess zu konzipieren, selbst Interviews durchzuführen und diese auszuwerten sowie weitere Methoden der qualitativen Nutzer:innenforschung.

Die Einführung erfolgt an Praxisbeispielen, sodass die Methode und das Mindset direkt angewendet werden.

Was Du davon hast:

  • Du hast gelernt, die richtigen Fragen zu stellen in Interviews mit Nutzer:innen und Kund:innen
  • Du kennst verschiedene Methoden der qualitativen Nutzer:innenforschung sowie deren Vor- und Nachteile
  • Du weißt, wie du einen qualitativen Forschungsprozess aufsetzen musst und wann er geeignet ist
  • Du weißt, wie viele Interviews du brauchst, um verlässliche Ergebnisse zu erhalten
  • Dank Tipps und Tricks aus der Praxis, fühlst du dich sicher, wenn du Interviews durchführst
  • Du hast gelernt, wie du sensibel mit Forschungsbias umgehen kannst
  • Dank Beispielen aus der Praxis weißt du, wie du die Ergebnisse deiner Forschung in deinen weiteren Prozess einfließen lassen kannst

Wie wir arbeiten:

Das Seminar besteht aus theoretischem und methodischem Input sowie praktischen Übungen (alleine und gemeinsam). Wir stellen Projekte vor und entwickeln Interventionen und Ansätze für Projekte der Teilnehmenden.

Ist das was für dich?

Unsere Methodentrainings sind konzipiert für alle Menschen, die Gruppen- und Gestaltungsprozesse begleiten und dabei nicht an der Oberfläche bleiben, sondern die diesen Prozessen zugrunde liegenden Dynamiken verstehen wollen. Das können Führungskräfte, Teamleiter:innen, Lehrer:innen, Kommunalvertreterinnen, Prozess- und Projektbegleiterinnen sein. Aber auch Moderatorinnen, die mit intensiven Gruppenprozessen konfrontiert sind oder Designerinnen, Architektinnen und Planerinnen, die ihre Entwürfe partizipativ entwickeln (wollen).

Dieses Seminar ist Teil des Cocreators Training, kann aber auch einzeln gebucht werden.

Inhalte:

Grundlagen der qualitativen Nutzer:innenforschung

  • Forschungsdesign
  • Hypothesenentwicklung
  • Umgang mit Bias
  • Ethik

Methoden

  • Gestaltung und Durchführung von qualitativen Interviews
  • Praktische Durchführung eines Interviews
  • Weitere Methoden der qualitativen Designforschung wie Tagebuchstudien, User Testing etc.

Anwendung

  • Beispiele aus der Anwendungspraxis
  • Einbettung in den eigenen Arbeitskontext

Von wem Du lernen wirst:

Katharina von Sohlern

Katharina von Sohlern ist Ethnologin, strategische Designerin und Prozessberaterin. Ihr Arbeitsfokus liegt an der Schnittstelle von Innovation, Design und Kultur.

Seit über 8 Jahren lehrt und arbeitet Sie mit der Design Thinking Methode in Organisationen aus dem öffentlichen und privaten Sektor. Im Jahr 2022 begleitete sie ein Referat des Bundesministeriums für Digitales und  Verkehr bei der Einführung und Umsetzung eines 6-monatigen Design Sprints. Aktuell arbeitet sie als Senior Prozessbegleiterin beim Institut für partizipatives Gestalten.

Weitere Informationen und Kosten

ausbildung [at] partizipativ-gestalten [dot] de oder +49-441-998489-54

Kosten regulär: 560 €

Kosten ermäßigt: 504 €

Wenn ihr euren gültigen Nachweis für eine Ermäßigung bei uns eingereicht habt, bekommt ihr von uns einen Gutscheincode. Diesen könnt ihr dann beim Kauf des Trainings eingeben und erhaltet so das Training für den reduzierten Preis.