Methodentraining – Mustersprachen

Aktueller Status
Nicht eingeschrieben
Preis
560 €
Jetzt loslegen

Allgemeine Informationen:

Dozent:in: Roland*Ronja Wehking

Wann: 21.-22. August 2024, ganztägig

Wo: Online per Zoom und Cocreators University

Wer: max. 20 Teilnehmende, Anmeldung notwendig

Anmeldung: hier in den Kurs einschreiben

Fragen beantworten wir hier: ausbildung@partizipativ-gestalten.de oder 0441 99 84 89 54

Worum gehts?

Mustersprachen gehen auf ein Konzept des Mathematikers und Architekten Christopher Alexander zurück. Sie helfen strukturiert zu gestalten, ohne die Lösung vorher zu kennen und trotz ihres strukturierten Ansatzes doch nicht nur einer Schablone zu folgen. Mustersprachen zeigen einen Weg auf, zu individuellen Gestaltungen mit Hilfe bewährter Muster zu gelangen. Sie zeigen auf, wie an unterschiedlichen Situationen angepasst erstrebenswerte Qualitäten erreicht werden.

Christopher Alexander hat seine erste Mustersprache zur Gestaltung lebendiger menschlicher Siedlungen und Gebäude entwickelt. Inzwischen werden Mustersprachen aber auch in der Informatik, der Pädagogik, der Landschaftsarchitektur, der Partizipation und in weiteren gestaltenden Berufen genutzt.

Was gehört dazu?

Basierend auf den Ideen Christopher Alexanders und nachfolgenden Praktikern der Mustersprachen werden wir in den zwei Tagen vorliegende Mustersprachen, deren konzeptionelle Hintergründe und deren Aufbau kennenlernen.

Im praktischen Teil geht es darum, selbst Muster aus Beobachtungen abzuleiten und daraus ein schlüssiges System für eine Mustersprache zu entwickeln. Dies kann an mitgebrachten Beispielen aus der eigenen Arbeit passieren oder an Beispielen, die wir gemeinsam in unserer Umgebung entdecken.

Was Du davon hast:

  • Du hast Mustersprachen als Konzept verstanden und bist mit den Vorteilen und ihren Grenzen vertraut

  • Du bist in der Lage, einfache Mustersprachen selbst zu entwickeln

  • Du hast erste Erfahrung im schreiben von Mustern gemacht und kannst einschätzen, ob Muster gut beschrieben sind

  • Du hast eine Idee bekommen, wo Dir Mustersprachen in Deinem beruflichen Alltag helfen können

Wie wir arbeiten werden:

Das Seminar besteht aus Input zu theoretischen Hintergründen, methodischen Anleitungen zum Aufbau von Mustersprachen sowie praktischen Übungen, alleine und gemeinsam. Wir stellen Dir reale Projekte vor und entwickeln Anwendungsfälle und Ansätze für konkrete Projekte der Teilnehmenden.

Ist das was für dich?

Wenn Du den Eindruck hast, in Deiner Arbeit auf wiederkehrende Muster gestoßen zu sein und diese immer wieder nutzen möchtest. Wenn Du Erfahrungen in Deinem Feld weitergeben möchtest, aber nicht weißt wie Du eine Struktur dafür aufbauen kannst. Wenn Du gestalten möchtest, das Rad nicht immer neu erfinden möchtest, dabei aber auch nicht nach »Schema F« vorgehen möchtest.

Dieses Seminar ist Teil des Cocreators Training, kann aber auch einzeln gebucht werden.

Von wem Du lernen wirst:

Roland*Ronja Wehking

Roland*Ronja Wehking ist Prozessgestalter:in, Partizipationsexpert:in und Informationsdesigner:in am IPG und wendet Mustersprachen seit Jahren immer wieder in unterschiedlichen Bereichen an. Vor der Tätigkeit am IPG arbeitete Roland*Ronja lange als Gestalter:in und lehrte an der Jade-Hochschule in Wilhelmshaven. Die Frage, wie man die zu erreichenden Qualitäten in einem Gestaltungsprozess systematisieren könnte, ohne der Kreativität Grenzen zu setzen führte Roland*Ronja auf die Spur der Mustersprachen.

Weitere Informationen und Kosten

ausbildung [at] partizipativ-gestalten [dot] de oder +49-441-998489-54

Kosten regulär: 560 €

Kosten ermäßigt: 504 €

Wenn ihr euren gültigen Nachweis für eine Ermäßigung bei uns eingereicht habt, bekommt ihr von uns einen Gutscheincode. Diesen könnt ihr dann beim Kauf des Trainings eingeben und erhaltet so das Training für den reduzierten Preis.